April 2020 Saisonrückblick Biathlon/Langlauf

April 2020 Saisonrückblick Biathlon/Langlauf

Die von Corona gekennzeichnete Saison 20/21 ist beendet. Als kontaktloser Außensport unterlag Langlauf und Biathlon weniger Beschränkungen als andere Sportarten, zumindest für den Trainingsbetrieb.

Trainingsbetrieb
Da es an Schnee nicht mangelte, konnten unsere Nachwuchssportler sehr viel trainieren und es wurden wohl mehr Schnee – Kilometer gesammelt als in Saisons der Vorjahre; und dies obwohl die normalerweise im Oktober und November üblichen Besuche der Snow-Farming-Loipen in den Alpen entfallen mussten.
Für die Jüngsten (2010 u. jünger) dominierte dabei individuelles Training, welches sehr intensiv betrieben wurde (und was auch den Fitness-Stand der begleitenden Eltern verbesserte :-).

Ein nicht so schnell wiederholbares Highlight war dabei das Langlauftraining im Badmatten-Park und den umliegenden Arealen, welches Mitte Januar für eine Woche möglich war. Dafür wurden immerhin 2 km Loipen „gespurt“, die auch von anderen Läufern dankbar benutzt wurden.

Das individuelle Training wurde durch Vereinsangebote entsprechend den jeweiligen Corona-Regeln ergänzt. Als nur Kontakte zwischen zwei Familien erlaubt waren, fanden eben Einzeltrainings statt, wobei die Trainer schon einmal 10 Kinder nacheinander an einem Tag betreuten. Im März erlaubten die Regeln dann doch noch wenigstens zwei Gruppentrainings, wovon eines sogar auf der Biathlonanlage am Notschrei als Komplextraining mit Schießen durchgeführt werden konnte. Dank der durchgängig guten Schneelage konnte verschmerzt werden, dass kein Hallentraining möglich war. Trotz der Corona-Beschränkungen konnten alle Sportler ihr technisches Niveau deutlich verbessern.

Für die Älteren wurden Trainings der Stützpunkte (Biathlon und Langlauf) am Notschrei durchgeführt. Trotz einiger Einschränkungen haben die Trainings mindestens einen normalen Saison – Fortschritt erlaubt. Insbesondere konnten sich alle läuferisch sehr gut weiterentwickeln. Mitte März fanden die letzten Trainingseinheiten am Nordic Center Notschrei statt. Rückblickend ist festzuhalten, daß unsere Biathleten sehr motiviert waren und es genossen, daß sie im Gegensatz zu anderen Sportarten ihren Sport ausgiebig und mit viel Freude ausüben durften.

Wettkämpfe
Wettkämpfe Biathlon
Im Herbst konnten unsere Sportler jeweils an einem Wettkampf der Skiverbände Baden-Württemberg, einem Deutschen Schülercup (Jg. 2008 bis 2006) und einem Deutschlandpokal (Jg. 2005 und älter) teilnehmen, wo wir sehr erfolgreich abschnitten.
Im Winter konnten für die Laser-Klassen und auch die Luftgewehrler (Schülerklassen) keinerlei Biathlon – Wettkämpfe durchgeführt werden. Für die Älteren erlaubten Trainingswettkämpfe eine Standortbestimmung, deren Platzierungen sehr gut ausfielen.

Wettkämpfe Langlauf
Auch im Langlauf war nach einem letzten Wettkampf im Herbst kein normaler Wettkampfbetrieb möglich. Allerdings wurde mit sogenannten „Challenges“ ein Format gefunden, welches normalen Wettkämpfen sehr nahekommt und auf jeden Fall eine Standort-Bestimmung ermöglichte.
Bei diesen Challenges konnten wir uns regelmäßig unter den Besten platzieren, es waren immer auch erste Plätze dabei. Besonders erwähnenswert ist die Performance von Yves Kupferer, der die Serie an Challenges in seiner Altersklasse eindeutig dominierte.

Kategorien / Trainingsgruppen – Wechsel
Zur neuen Saison wechseln unsre sechs Schnupperer geschlossen in die regulären Schülerklassen, in der dann ohne Auflagebock geschossen werden muss.
Von unseren 2011ern wechseln Salome Spitz und Willy Kirchhöfer vom Laser- zum Luftgewehr und können dann am Notschrei als Schnupperer trainieren. Bei beiden sind die älteren Geschwister bereits am Stützpunkt im Training.

Außerdem wechselt Wyn Kirchhöfer vom Luft- zum Kleinkalibergewehr und hat dann die Chance bei entsprechenden Leistungen in der kommenden Saison in der Jugend 16 im Deutschlandpokal zu starten.

Team – Statistik
Trotz Corona hatten wir bei den Aktiven keine Abgänge zu verzeichnen, durften aber Neuzugänge verbuchen. Neben den Aktiven trainieren weitere Sportler mit, die nur sporadisch bei Wettkämpfen teilnehmen.

Team-Mitglieder 2011 und älter

Neben den oben Aufgezählten, die in der neuen Saison alle am Stützpunkt Notschrei trainieren, beteiligen sich weitere zehn Kinder an unseren Aktivitäten.

Kompetenz-Entwicklung und Kultur
Als relativ junger nordischer Verein richten wir neben der Entwicklung der Sportler auch viel Augenmerk auf die Entwicklung der Unterstützungs- und Betreuungs-Kompetenzen.
Hier hat Corona vielleicht indirekt mitgeholfen, daß sich viele Eltern noch intensiver mit Langlauf beschäftigt haben und der Informationsaustausch zwischen Eltern und Trainer dadurch sachkundiger und gegenseitiger geworden ist. Daß inzwischen auch fast alle Eltern selbst die Langlaufski anschnallen und dabei auch versierter wurden, ermöglicht eine breitere Abstützung des Sportbetriebs.

Neue Saison
Für Anfang Mai ist für die bestehenden Teams der Trainingsstart der neuen Saison geplant.

Der Start für die Rekrutierung jüngerer Jahrgänge hängt von der Corona-Entwicklung ab.

Wir hoffen alle auf eine möglichst wenig durch Corona beeinträchtigte Vorbereitung, spannende Wettkämpfe im Sommer und Herbst, sofern diese stattfinden können, und einen guten schneereichen Winter 21/22.

Facebook