Saison 15/16 (Okt 15 bis Sep 16)

 

17. Juli 2016  Cross – Biathlon in Ulm

Zum dritten Mal startete das Biathlon –Team beim Sommer-Biathlon in Ulm. Wobei zu bemerken ist, dass wir in Ulm im Jahr 2014 mit einem Vierer-Team unseren allerersten Biathlon –Wettkampf bestritten. Damals kamen wir mit viel neuer Erfahrung und einer Eiscup-Wertung für die laufende Saison zurück. Gewertet wurden dabei nicht nur Podestplätze, sondern auch wieviel Konkurrenten das Team hinter sich gelassen hat. Und einen dritten Platz errangen wir damals schon und es wurden vier Wettbewerber hinter uns gelassen. Am Ende der Saison hatte es das Team dann zu mehreren Eisbecher-Runden geschafft.

Im Jahr 2015 brachte ein 6-köpfiges Team dann bereits 2 erste und 1 zweiten Platz mit nach Hause.

Mit der gleichen Ausbeute schlossen wir auch dieses Jahr unseren Besuch in Ulm ab:

Helen Issler fiel als einziger Starterin ihrer Klasse der Sieg sozusagen konkurrenzlos zu, aber sie zeigte dabei eine tolle Leistung, die auch bei den Jungen für eine gute Platzierung gereicht hätte.

Bei den Laserjungen zeigte Wyn eine tolle Schiess-Leistung und blieb fehlerfrei. Beim Laufen konnte er den Heimvorteil der vier Ulmer Starter vor ihm aber nicht wettmachen.

In der Schnupperklasse Jungen wurde das Vorjahres-Ergebnis (damals in der Laserklasse) wiederholt. Maximilian Schneider wurde (bei seinem ersten Luftgewehr-Wettkampf) überlegener Erster und Patrick Priese wurde Zweiter mit deutlichem Abstand zum Dritten. Beide leisteten sich je zwei Schiessfehler.

In der Schnupperklasse Mädchen war Letizia Lüthy zum ersten Mal in Ulm dabei. Beim Schiessen hatte sie mit 4 Fehlern leider keinen so guten Tag wie letzten Monat in Gosheim (nur 1 Fehler) und konnte die Strafzeiten beim Laufen nicht kompensieren. Mit der reinen Laufzeit wäre sie Zweite geworden. Dabei ist zu berücksichtigen, dass es für die Teilnehmenden von Vorteile ist, wenn sie den Kurs in Ulm mit seinen Steigungen, Kurven und Belagwechseln schon kennen. Zur Chancenverbesserung wird das Trainerteam versuchen, im nächsten Jahr spezifischer auf die Strecke vorzubereiten.

In der Schülerklasse S14/15 konnte Daniel Stiefvater beim RWS-Schiessen mit dem errungenen 2. Platz (155 Punkte) wohl die Fahrkarte für das Finale des RWS –Cup buchen. Im Vergleich zu Gosheim (120 Punkte), wo er schon liegend am besten schoss, legte er also 35 Punkte zu, was eine imposante Verbesserung darstellt. Zur Abwechslung erzielte er dieses Mal das beste Stehend-Ergebnis. Mal sehen, ob er das nächste Mal die Kombination von bestem  Liegend und Stehend- Ergebnis schafft. Beim anschliessenden Biathlon-Wettkampf  musste er seiner Laufschwäche Tribut zollen und konnte sich nicht im Vorderfeld platzieren.

Zu erwähnen ist noch, dass alle Teilnehmenden zum ersten Mal bei einem Sommer-Biathlon spezielle Übungen in einem Hindernis-Parcours bewältigten mussten. Das macht leider einen Vergleich mit den Vorjahreszeiten schwierig. Tendenziell konnten aber die Zeiten im Vergleich zum Vorjahr verbessert werden.


14. Juli 2016 Altstadtlauf

Beim Altstadtlauf hatten wir wieder viel Grund zur Freude:
Zuerst über das Wetter, das viel besser war als vorhergesagt, dann über die doch noch mit dem zweiten Sponsoren-Logo bedruckten Shirts und am allermeisten natürlich über die tollen Ergebnisse unseres Teams und dessen „Anhang“.

Wie im Vorjahr durften wir 2 Podestplätze feiern:
In der Klasse U12 errang Maximilian Schneider  den 2. Platz und musste nur einem ein Jahr älteren Wettkämpfer den ersten Platz überlassen.
In der Klasse U14 konnte der letztjährige Dritte, Fabian Kaskel nicht starten. Dafür holte dieses Jahr Finn Baumgartner für das Team den dritten Platz heraus.

Erfreuliche Ergebnisse erzielten auch die anderen 14 Teilnehmenden der Ski-Club-Jugend.
Von dem dieses Jahr neu zum Team hinzugestoßenen Jahrgang 2008 platzierten sich gleich zwei in den Top Ten ihres Jahrgangs. Helen Issler wurde Siebte und Valentin Kaskel Vierter des Jahrgangs 2008.
Unter die ersten Zwölf (in Startfeldern mit mehr als 100 Teilnehmern!) liefen auch:
Karla Gehrmann (7.) und Letizia Lüthy (10.) bei den Mädchen U12,
Wyn Kirchhöfer bei den Jungen U12,
sowie Niclas Wolf (6.), Daniel Stiefvater (7.) und  Reto Mugrauer (12.) bei den Jungen U14.

Mitfiebern und Anfeuern war auch angesagt bei den erwachsenen Ski-Clüblern und den Eltern und Geschwistern, die auch alle einen tollen Lauf absolvierten. Angefangen natürlich bei Jeannine Kaskel, der Mutter von Fabian und Valentin, als erneuter Siegerin des Grand Prix bis zu unserem jüngsten Starter, Willy Kirchhöfer, der Neunter des Jahrgangs 2011 wurde.

Entsprechend sah man nach dem Lauf bei allen zufriedene und strahlende Gesichter.

U12m_alle4        IMG_4174small
unsere U12-Jungs sichern die Startposition         Strahlen nach dem Lauf


26. Juni 2016 Sommer-Biathlon Gosheim :   3,3,3 – SCS dabei

Zum dritten Mal startete das Biathlon -Team des SCS beim Sommer-Biathlon in Gosheim, dem ersten Wettkampf der neuen Saison 16/17. Und zum dritten Mal nacheinander konnte man die Klasse der ältesten Laserschützen für sich entscheiden. War man im Jahr 2014 mit 3 Teilnehmern in 2 Klassen am Start, steigerte sich das über 6 Starter in 2015 auf 11 Teilnehmende in 8 Klassen in diesem Jahr. Aber nicht nur über den erneuten Gewinn der Laserklasse konnte sich das Team freuen. Denn zum  Gewinn der Laserklasse S10/11 durch Maximilian Schneider gesellten sich noch die Siege von Letizia Lüthy in der Schnupperklasse Luftgewehr Mädchen und von Patrick Priese in der Schnupperklasse Luftgewehr Jungen dazu.

Dabei waren die Aussichten aufgrund der Klassenwechsel im Zweijahres-Rhythmus gar nicht so vielversprechend, mussten doch acht der Teilnehmenden erstmals in der nächsthöheren Klasse oder sogar erstmals überhaupt starten. Wie stark sich die neuen Herausforderungen –  insbesondere der Sprung von der S12/13 zur S14/15 mit dem Wechsel vom nur Liegend- auf auch Stehend-Schießen – bemerkbar machen, zeigt das Ergebnis von Daniel Stiefvater: während er im (gewohnten) Liegend-Schießen mit 94 von 100 möglichen Ringen das beste (und ein absolutes Spitzen-) Ergebnis ablieferte, klassierte er sich im Stehend-Schießen mit 26 Ringen hinter allen anderen Wettbewerbern.

Grund zur Freude gaben auch unsere Mädchen, die zum ersten Mal einen Biathlon-Wettkampf bestritten. Alle lieferten gute Ergebnisse ab und konnten ihre unterschiedlichen Stärken – mal Laufen und mal Schießen –  gut ausspielen. Es besteht daher berechtigte Hoffnung, dass sich neben unserem starken Jungenteam jetzt auch ein gutes Mädchenteam etablieren wird.

Für die Wertung des SV- Cups (nur S12-S15) konnte das Team den „Punkte-Ertrag“ im Vergleich zum Vorjahr von 11  auf jetzt 40 Punkte erhöhen. Allerdings schnitten die Wettbewerber um die Plätze 2 – 4 noch besser ab als unser Team. Es steht also ein heißes Rennen um die Cup-Wertung bevor.