01. Okt. – Rang 2 in der DSC-Zwischenwertung für Fabian Kaksel

Von Freitag, 29. Sep bis Sonntag 01. Okt fand das erste Wettkampf – Wochenende im Rahmen des DSV Joka Schüler-Cups (siehe Infobox für mehr Informationen über diese Wettbewerbsserie) in Bayrisch Eisenstein im dortigen, am Arber gelegenen Hohenzollern-Stadium statt, wo drei Wochen vorher auch ein Teil der Deutschen Meisterschaft im Biathlon ausgetragen wurde.
Neben dem reinen Schiessen am Freitag folgte am Samstag ein Verfolgungsrennen mit Rollski in klassischer Technik und am Sonntag ein Crosslauf mit Massenstart und Nachladern beim Schiessen, also Staffelbedingungen.

Beim RWS – Bundesfinale als reinem Schiess-Wettbewerb war Fabi im Umgang mit dem Gewehr wieder mal auf den Punkt in Topform und gewann seine Altersklasse. Dabei legte er sich mit 8 Ringen vor dem Zweiten und Dritten einen Vorsprung von 24 Sekunden für den Verfolger am Samstag zu.

Für Freude im SBW – Landesteam sorgte auch, dass sein Freund Diogo und Yannik Kabza als weiterer SBW – Läufer direkt auf den Plätzen dahinter folgten.

Die komplette Ergebnisliste findet sich hier:  Ergebnisse DSC am Arber

Am Samstag in der Verfolgung ging es mit den – von Fabi nicht heiß geliebten – Klassikrollern auf die Strecke und Fabian kam in der Endabrechnung auf den prima dritten Rang. Damit beendete er diese Disziplin um drei Plätze besser als im Vorjahr, als er Sechster wurde.

Auf den vier ersten Plätzen der Verfolgung finden sich die gleichen Protagonisten wie in der Gesamtwertung des Vorjahrs. Der erste Platz ging an Fabis Freund Diogo Martins, der sich mit 0.5 Sekunden hauchdünn vor Dorian Endler und 9.3 Sekunden vor Fabian behaupetet. Als Duo teilten sich die zwei Freunde also gleich die Siege in den beiden ersten Wettkämpfen.

Auch am dritten Tag beherrschte das Notschrei – Duo die Szenerie, und auch hier war die Entscheidung hauchdünn und Dank des Massenstarts für die Zuschauer spannend bis zum Schluss-Spurt. Ausschlaggebend war letztendlich das Schiessen. Fabian und Diogo beendeten beide das Rennen mit null Fehlern.  Da dieses Rennen im Staffelmodus ausgetragen wurde, bei dem Nachlader erlaubt sind, war die Anzahl der Nachlader entscheidend. Und hier kam Diogo mit einem Nachlader aus, während Fabian drei benötigte. Am Ende lag Diogo damit 1.3 Sekunden vor Fabian.
Doch erst mal der Reihe nach: Bei dem Wettkampf mussten die 25 Teilnehmer eine Strecke von 4 km sowie ein Liegend und ein Stehend Schießen absolvieren. Als Besonderheit mussten im mittleren Laufteil zwei Runden nacheinander, also die doppelte Distanz gelaufen werden.

Nach dem Start auf der breiten Basis des Schießstands, die einen reibungslosen Start ermöglichte, ging es nach etwa 200 m in den selektivsten Teil der Strecke, einen steilen Anstieg in Serpentinenform. Hier galt es auf jeden Fall schon vorne mit dabei zu sein und das klappte.Danach hieß es, vernünftig mit den Kräften hauszuhalten. Und das befolgten alle und die Spitzengruppe mit den späteren vorne Platzierten erreichte nach der ersten Runde nahezu geschlossen den Schießstand.
Jetzt kam es aufs Schießen an. Leider wollten bei Fabi nicht alle Klappen beim ersten Schuß fallen: 2 Nachlader brauchte es und das war gleichbedeutend mit 20 Sekunden Rückstand auf die Ersten. Jetzt galt es auf den nächsten 2 km Boden gut zu machen! Da war hilfreich, daß man eine lange Gerade hatte und so sehen konnte, wie die Distanz zu den Vorderen immer kleiner wurde. Und tatsächlich, zum zweiten Schießen kam Fabi als einer der drei Vordersten am Schießstand an.
Jetzt Stehend Schießen. Und wieder ein Hakler, aber auch bei Diogo. So brauchten beide einen Nachlader und handelten sich einen Zeitverlust ein, den die Konkurrenz aber nicht zu nutzen wusste. Fast zeitgleich verließen beide den Schießstand mit deutlichem Abstand vor einer Reihe weiterer Läufer, die zum Schluß die nächsten Ränge belegten.
Ein Finish unter Freunden also, bei dem es bis zum Schluß auf Tempohärte ankam – und den Körnerverbrauch davor. So fiel der Entscheid zwischen Dogo und Fabian auch ganz knapp und erst zu allerletzt im Schlußspurt – mit 1.3 Sekunden zu Gunsten von Diogo. Ganz grosser Biathlon – Sport!

In der Endabrechnung für die Cup-Zwischenwertung schlägt das Wochenende für Fabian mit 50 Punkten zu Buch. Das sind gleich 6 Punkte mehr als im Vorjahr und Platz 2 in der Cupwertung (Vorjahr Platz 5). Und Diogo darf sich über die maximale Punkteausbeute freuen.

DSC-Cup Wertung S15 Top Vier

Da in der Gesamtwertung auch die Top Vier des letzten Jahres wieder geschlossen vorne mit dabei sind, verspricht es erneut eine spannende Saison zu werden – faszinierendes Biathlon mit packenden Duellen zwischen Trainingskollegen und den Besten der anderen Landesverbände. Freuen wir uns drauf! wok

Facebook